Etwas mit Medien

Vor geraumer Zeit habe ich angefangen mich zu fragen, wie man so kreative Layouts gestalten, so abgefahrene Illustrationen zeichnen oder so wunderschöne Bildbearbeitungseffekte erzeugen kann. Die Neugier und Begeisterung haben gesiegt und ich habe mich nach meinem Abitur 2011 für einen kreativen Studiengang beworben. Die 4 Jahre an der HMKW sind für mich wie im Fluge vergangen und aus den Schülern mit Kunst als Lieblingsfach sind reife Studenten mit Berufserfahrung und geballter Kreativität geworden. Dank des praxisnahen, dualen Studiums, meiner angefütterten Neugier und viel Eigeninitiative habe ich nun als staatlich geprüfte Mediengestalterin und Grafikdesignerin mit Bachelordegree selber den Dreh heraus. Das habe ich nicht nur im Studium sondern auch im 1,5-jährigen Praktikum und in meiner Selbstständigkeit gezeigt. Seit meinem Studienabschluss im November 2015 arbeite ich als festangestellte Grafikdesignerin in der Agentur Heimrich & Hannot.

Ohne geht’s nicht

Kreativität

Ich bin so dankbar, dass es Programme wie Photoshop, InDesign, Illustrator usw. gibt. Sie erlauben mir, meine Kreativität digital umzusetzen und bieten so viele Möglichkeiten, dass ich nie vor den Worten „Das geht nicht“ stehen werde.

 

Im Studium habe ich das Konzipieren und Erstellen von Designprodukten gelernt. Zu Anfang beschäftigten wir uns mit Zeichnen, Scribblen, Kreativitätstraining und den Gestaltgesetzen. Wir lernten die Programme InDesign, Illustrator und Photoshop ausführlich kennen und erstellten erste Flyer, Broschüren, Kataloge, Kalender und vieles mehr. In meinen Praxissemestern absolvierte ich Praktika in drei verschiedenen Umfeldern: zuerst lernte ich den Arbeitsalltag in einer Fullservice-Agentur kennen, danach schnupperte ich in eine Grafikabteilung eines Onlineshops und schlussendlich war ich 10 Monate Praktikantin in einer Digitalagentur. Gegen Ende des Studiums habe ich meine Kreativität in ganz neuen Bereichen ausgebaut. Auf der einen Seite beschäftigte ich mich intensiver damit, wie man seine Webdesigns mittels HTML5, CSS3 und einer Prise PHP zum Leben erwecken kann. Auf der anderen Seite wagte ich mich in die Welt des Bewegtbildes, lernte die ersten Schritte der Animation und wendete meine erworbenen Kenntnisse im Filmschnitt und in der Videobearbeitung an.

 

Die Fotografie ist mein zweites Zuhause und bietet eine tolle Abwechslung zum Grafikdesign. Zusammen mit meiner Kamera erschaffe ich auf eine ganz andere Art Dinge, die schön anzusehen sind. Ich treffe interessante Menschen, kann mich an der frischen Luft bewegen und neue Orte erkunden. Lange halte ich es nicht ohne meine Kamera aus.

Printdesign0
Illustration & Grafikerstellung0
Screendesign0
Programmieren0
Film & Animation0
Fotografie & Bildbearbeitung0
90
InDesign
80
Photoshop
70
Illustrator
70
MS Word
50
MS Excel
80
MS PowerPoint

Warum ich?

Jetzt kommt der Part, an dem ich Ihnen erklären soll warum ICH die neue Grafikdesignerin in Ihrem Team werden sollte. Ganz nach dem Motto „In der Ruhe liegt die Kraft“ arbeite ich stets strukturiert, mit Liebe zum Detail und behalte dennoch den Überblick. Auch wenn es mal stressig zugehen sollte, kann man sich auf mich und meine Ergebnisse verlassen. Das hören Sie bestimmt von jedem Bewerber.

 

Dann etwas über mich: Wenn mich meine Freunde beschreiben, erzählen sie, dass ich immer am Lachen und fröhlich bin, mit meiner Begeisterung anstecken kann, man sich stets auf mich verlassen kann, dass ich Talent habe in den Dingen, die ich tue, und definitiv mehr zu den Arbeitstieren als zu den Faulpelzen zähle.

 

Wenn Sie jetzt noch nicht überzeugt sind, hilft vielleicht das: Ich habe aus gutem Grund dual studiert und kann nach nur 4 Jahren nach dem Abitur zwei Abschlüsse als Grafikdesignerin vorweisen. In der kurzen Zeit habe ich 18 Monate Berufserfahrung im Rahmen von Praktika gesammelt. Neben dem Studium habe ich mich 2013 selbstständig gemacht und als Fotografin und Grafikdesignerin Projekte realisiert. Seit meiner Kindheit bin ich oft umgezogen, habe schon in Hamburg, Paris und Brüssel gewohnt und lebe mich dadurch immer sehr schnell in neuen Umgebungen ein. Ich liebe Fremdsprachen und kann mich neben Deutsch auch sehr gut auf Englisch und ganz passabel auf Französisch und Spanisch verständigen. Auf meinem Arbeitsweg lerne ich außerdem mit einer App Türkisch. Das sind Dinge, die nicht jeder erzählen kann und darauf bin ich ziemlich stolz.



Meinen Lebenslauf können Sie sich auch als PDF ansehen.
PDF öffnen